Navigieren im Terrain - Agile Coaching vs. Systemisches Coaching

In diesem zweiten Blog-Beitrag über systemisches Coaching werden wir den Unterschied zwischen Agile-Coaching und systemischem Coaching beleuchten.
Sie können diesen Beitrag auch lesen in

Willkommen zum zweiten Blogbeitrag unserer fünfteiligen Serie über systemisches Coaching im Kontext von Agile und Change Management.

Hier finden Sie die vollständige Liste der Blogbeiträge dieser Reihe, falls Sie direkt zu einem der Themen springen möchten:

Agile Coaching vs. Systemisches Coaching: Enthüllung der Unterschiede

In diesem Beitrag befassen wir uns mit den komplizierten Unterschieden zwischen Agile-Coaching und systemischem Coaching. Wir werden uns mit dem Agile Coaching-Tanz befassen, der eine Reihe von Haltungen und Techniken umfasst, die darauf abzielen, die Verbesserung von Fähigkeiten und Praktiken zu fördern. Systemisches Coaching ist eine dieser Haltungen, die in einem ganzheitlichen Verständnis von Organisationssystemen verwurzelt ist und einen starken Schwerpunkt auf das individuelle und kollektive Potenzial legt.

Die Änderungsagenda von Agile Coaching

Im Gegensatz zum systemischen Coaching, das nach den Bedingungen des Coachees arbeitet, bringt das Agile-Coaching oft eine vorher festgelegte Agenda der Veränderung mit sich. Als Agile-Coach geht Ihre Rolle über die Befähigung von Einzelpersonen hinaus; sie umfasst die aktive Steuerung von Transformationsinitiativen. Dies kann die Implementierung spezifischer Agile-Rahmenkonzepte, die Ausrichtung von Teams und die Förderung des organisatorischen Wandels gemäß vordefinierter Strategien beinhalten.

In Anlehnung an unseren früheren Beitrag, in dem das systemische Coaching einen sicheren Raum für Erkundungen schafft, zielt der Agenda-gesteuerte Ansatz von Agile Coaching darauf ab, Veränderungen proaktiv umzusetzen. Dies wirft die Frage nach dem Gleichgewicht zwischen der Führung durch den Coach und der Autonomie des Coachees auf.

Die Bereitschaft des Coachees: Ein entscheidender Unterschied

Ein grundlegender Unterschied liegt in der Bereitschaft des Coachees, neue Wege zu gehen. Systemisches Coaching respektiert die Autonomie des Coachees und stellt sicher, dass die Coaching-Reise mit seinen Zielen übereinstimmt. Im Gegensatz dazu arbeitet das Agile-Coaching oft mit einer festgelegten Agenda, um Teams oder Einzelpersonen zu vordefinierten Zielen zu führen, die häufig in Absprache mit organisatorischen Sponsoren festgelegt werden.

Wenn wir über unseren früheren Beitrag nachdenken, in dem das systemische Coaching den Einzelnen befähigt, indem es ihn aktiv in den Veränderungsprozess einbezieht, wird diese Unterscheidung deutlicher. Systemisches Coaching setzt verborgene Potenziale frei und sorgt dafür, dass der Coachee bereitwillig auf seine Ziele zusteuert.

Der Agile Coaching-Tanz und systemisches Coaching: eine harmonische Mischung

In der Praxis finden sich Agile-Coaches oft in einem Gleichgewicht zwischen der Rolle eines Fachexperten und der Anwendung systemischer Coaching-Ansätze wieder. Dieses Gleichgewicht, das oft als Agile Coaching-Tanz bezeichnet wird, beinhaltet den nahtlosen Übergang zwischen Lehre, Mentoring, Beratung, Moderation und Coaching, je nach den Bedürfnissen des Coachees und dem Kontext der Coaching-Interaktion.

In unserem letzten Beitrag haben wir die Grundsätze des Systemischen Coachings hervorgehoben, wie z. B. Ziel- und Lösungsorientierung, Kontextorientierung und Ressourcenorientierung. Diese Prinzipien bieten einen hervorragenden Hintergrund für Agile-Coaches, um ihr Coaching-Toolkit zu bereichern.

Nächste Schritte: Grundlegende Werkzeuge für systemisches Coaching

Während wir den komplizierten Tanz zwischen Agile und systemischem Coaching weiter erforschen, werden wir uns in den nächsten drei Blogbeiträgen auf die grundlegenden Werkzeuge für systemisches Coaching konzentrieren:

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Synergie zwischen Agile und systemischem Coaching eine dynamische Landschaft von Coaching-Methoden offenbart. Das Erkennen der nuancierten Unterschiede befähigt Coaches, verschiedene Coaching-Szenarien effektiv zu navigieren. Bleiben Sie auf dem Laufenden, wenn wir in den nächsten Beiträgen die grundlegenden Werkzeuge des systemischen Coachings aufschlüsseln, um Ihr Coaching-Repertoire weiter zu bereichern.

Machen Sie sich die Kraft des Coachings zunutze und seien Sie ein Katalysator für positive Veränderungen in Ihrem Unternehmen. Lassen Sie uns gemeinsam eine Kultur der kontinuierlichen Verbesserung und des Wachstums fördern.

Teilen:

Agile-Coaching versus Systemisches Coaching

Zugehöriger Blogbeitrag

Bildschirmfoto

Welche Kompetenzen sollte ein Agile Coach haben?

Bei Agile-Umwandlungen wird die Rolle eines Agile-Coaches oft missverstanden. Viele konzentrieren sich auf Prozesse und Rahmenbedingungen und vernachlässigen die menschlichen Aspekte wie Vertrauen, Beziehungen, Kultur und Psychodynamik. Dieser Beitrag untersucht die Schlüsselkompetenzen, über die ein Agile-Coach verfügen sollte, und betont, wie wichtig es ist, eher wie ein Psychologe, Anthropologe oder Soziologe als wie ein Ingenieur zu handeln. Indem sie das Wissen über Agile-Rahmenwerke mit einem Verständnis der menschlichen Dynamik in Einklang bringen, können Agile-Coaches Einzelpersonen und Teams befähigen, ihre Agile-Reise selbst in die Hand zu nehmen und nachhaltige, sinnvolle Transformationen zu gewährleisten.

Ihre Strategie für das Stellen aussagekräftiger Fragen

Die richtigen Fragen zu stellen ist eine schwierige Aufgabe, vor allem wenn man der Person oder dem Team, das man coacht, nicht seine eigene Meinung aufzwingen will. In diesem fünften und letzten Blog-Beitrag über systemisches Coaching werden wir die vier Fragetypen von Karl Tomm untersuchen.

Verwandte Ausbildung

Verwandte Ressourcen

Wie man ein Retrospective betreibt

Die Durchführung einer effektiven Retrospektive ist entscheidend für die kontinuierliche Verbesserung in Agile-Teams. Wenn Sie jemals das Gefühl hatten, dass die Retrospektiven Ihres Teams nicht zielführend sind oder keine verwertbaren Erkenntnisse liefern, sind Sie...

Fünf verschiedene Brücken

Fünf Wege zur Konsensbildung

Entdecken Sie fünf effektive Strategien zur Konsensbildung und Förderung der Zusammenarbeit in Ihrem Team oder Ihrer Organisation.

Ein Chamäleon auf einem Blatt

Was ist Change Management?

Entdecken Sie in diesem aufschlussreichen Artikel die wesentlichen Grundsätze und Strategien des Veränderungsmanagements.

Mehr Beiträge

Lass uns reden über
Wie wir helfen können!

Gefallen Ihnen unsere Artikel? Noch besser ist es, wenn Sie persönlich mit uns sprechen können! Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, damit wir einen Termin vereinbaren können!