Kein kollektiver Sprung, sondern eine Summe von Einzelschritten.

Während das Competing Values Framework eine wertvolle Linse für die Diagnose der Organisationskultur bietet, entpuppt sich der oft übersehene Anhang als eine Fundgrube pragmatischer Werkzeuge und Rahmenwerke für Change Agents, die wirklich etwas bewirken wollen.
Sie können diesen Beitrag auch lesen in

Die ungenutzte Weisheit bei der Diagnose und Veränderung der Organisationskultur

In der dynamischen Landschaft der Organisationsentwicklung, in der der Wandel eine ständige Kraft ist, ist das Buch Diagnose und Veränderung der Organisationskultur von Kim S. Cameron und Robert E. Quinn ist immer noch ein Leuchtturm für Change Agents. Während das im ersten Teil des Buches vorgestellte Modell der konkurrierenden Werte (Framework) ein wertvolles Instrument zur Diagnose der Organisationskultur darstellt, entpuppen sich die oft übersehenen Anhänge als Fundgrube für pragmatische Instrumente und Rahmen für Change Agents, die wirklich etwas bewirken wollen. Organisatorischer Wandel ist kein kollektiver Sprung, sondern eine Summe von Einzelschritten.

Das diagnostische Vorspiel: Den kulturellen Wandteppich verstehen

Das Buch bietet eine Möglichkeit, die Organisationskultur zu verstehen und zu verändern, um die Effizienz von Organisationen zu steigern. Es bietet validierte Instrumente zur Diagnose der Organisationskultur und der Managementkompetenz, einen theoretischen Rahmen für das Verständnis der Organisationskultur sowie eine systematische Strategie und Methodik zur Veränderung der Organisationskultur und des persönlichen Verhaltens.

Im ersten Teil des Buches werden die Leser mit dem Competing Values Framework vertraut gemacht, einem robusten Instrument, das vier verschiedene kulturelle Quadranten umfasst: Kreieren, Zusammenarbeiten, Kontrollieren und Konkurrieren. Diese diagnostische Phase vermittelt den Akteuren des Wandels ein tiefes Verständnis der gegenwärtigen kulturellen Zusammensetzung einer Organisation, zeigt verbesserungswürdige Bereiche auf und schafft die Voraussetzungen für den Weg der Transformation. Der organisatorische Wandel ist jedoch kein kollektiver Sprung, sondern eine Summe von Einzelschritten. Um zu verstehen, wie sich all diese komplizierten, individuellen Schritte zu dem gewünschten kulturellen Wandel summieren, ist Folgendes erforderlich Sensibilisierung. Auch wenn dieses Buch nicht darauf eingeht, wie kollektive Veränderungen durch Sensemaking zu bewältigen sind, bietet es doch einen maßgeschneiderten Ansatz, um Einzelpersonen durch ihren persönlichen Veränderungsprozess zu begleiten. Dieses Instrument misst nicht nur die Kompetenzen von Führungskräften, sondern fördert vor allem eine individuelle Analyse der auf individueller Ebene erforderlichen Veränderungen.

Die übersehene Weisheit der persönlichen Veränderung

Hinter dem Competing Values Framework verbirgt sich ein oft übersehenes Juwel - das Management Skills Assessment Instrument (MSAI). Dieses Instrument bietet eine einzigartige Perspektive, da es anerkennt, dass der organisatorische Wandel ein kollektives Ergebnis individueller Veränderungen ist. Das MSAI hilft den Teammitgliedern, persönliche Veränderungen zu erkennen, die für die Unterstützung des breiteren kulturellen Wandels entscheidend sind.

Die Autoren betonen, wie wichtig es ist, den Wandel persönlich zu gestalten, und fordern den Einzelnen auf, die notwendigen Veränderungen auf persönlicher Ebene zu analysieren. Die MSAI, die in Anhang B zu finden ist, bietet den Teammitgliedern ein wertvolles Hilfsmittel, um die Übereinstimmung zwischen ihren derzeitigen Führungskompetenzen und dem gewünschten Profil der Organisationskultur zu bewerten. Diese Selbstreflexion ist von entscheidender Bedeutung, da sie anerkennt, dass die Summe der organisatorischen Veränderungen in Wirklichkeit die Summe der individuellen Veränderungen ist.

Persönlicher Wandel: Der Katalysator für organisatorische Veränderungen

Das Management Skills Assessment Instrument bietet nicht nur eine allgemeine Vorstellung von der Übereinstimmung zwischen Führungskompetenzen und Organisationskultur, sondern geht noch weiter, indem es einen Fahrplan für persönliche Verbesserungen liefert. Durch die Auswertung des MSAI und den Vergleich mit einem großen Pool von Managerprofilen erhält der Einzelne Einblicke in seine individuelle Situation.

In Anhang D wird erläutert, wie persönliche Verbesserungspläne auf der Grundlage der Erkenntnisse der MSAI erstellt werden können. Diese Pläne werden zu Sprungbrettern für den Einzelnen, um seine Führungskompetenzen zu verbessern und sie mit dem angestrebten Kulturwandel in Einklang zu bringen. Die Autoren betonen, dass die in diesem Buch vorgestellten Profile nicht einfach als Benchmarking-Informationen zu verstehen sind, und unterstreichen den nuancierten Ansatz, der für diese persönliche Reise erforderlich ist.

Der organisatorische Wandel ist die Summe des persönlichen Wandels

Wie wir uns für systemisch Coaching Und organisatorischer WandelDas Management Skills Assessment fordert uns auf, die persönliche Dimension innerhalb des großen Wandels zu berücksichtigen. In der Erkenntnis, dass der Wandel von Mensch zu Mensch stattfindet, wird die MSAI zu einem zentralen Instrument für Change Agents, die sich im Meer des organisatorischen Wandels bewegen. 

Abschließend sollten wir den organisatorischen Wandel nicht nur als Summe des Ganzen betrachten, sondern auch die tiefgreifenden Auswirkungen individueller Veränderungen anerkennen. Wenn wir den Kurs des Wandels in unseren Organisationen steuern, sollten wir uns die transformative Kraft der MSAI zu eigen machen - ein Instrument, das über die Theorie hinausgeht und den persönlichen Berührungspunkt im komplizierten Tanz des organisatorischen Wandels hervorhebt. Die in diesem Buch vorgestellten pragmatischen Werkzeuge und Rahmenwerke sollten Teil des Werkzeugkastens eines jeden Change Agents sein, der bessere Veränderungen herbeiführen will.

Cover des Buches Diagnose und Veränderung der Organisationskultur

Diagnose und Veränderung der Organisationskultur: Basierend auf den konkurrierenden Werten Framework, dritte Auflage
Von Kim S. Cameron, Robert E. Quinn
Freigegeben März 2011
Herausgeber: Jossey-Bass
ISBN: 9780470650264

Teilen:

Zugehöriger Blogbeitrag

Agile-Missgeschick #3: Die Agile-Blase

Die Agile-Gemeinschaft hat sich in ein selbstverliebtes und populistisches System von Leuten verwandelt, die meinen, sie wüssten es besser als der Rest der Welt. Ist es das, was wir sein wollen?

Agile Panne #2: Alle Rahmen sind falsch außer meinem

Glauben Sie, dass wir so viele Agile-Rahmenwerke haben, weil es einen Bedarf für sie alle gibt? Wir auch nicht. Könnte es sein, dass persönliche Ambitionen und Wohlstand ein Motivationsfaktor für einige von ihnen sein könnten? Lassen Sie uns nachforschen!

Verwandte Ausbildung

Verwandte Ressourcen

Was ist Organisationskultur?

Die Organisationskultur umfasst die gemeinsamen Werte, Überzeugungen und Praktiken, die bestimmen, wie die Menschen innerhalb einer Organisation miteinander umgehen und zusammenarbeiten. Sie spiegelt die Identität des Unternehmens wider, beeinflusst die Entscheidungsfindung und prägt das Verhalten der Mitarbeiter.

Ein Schmetterling, der aus einem Kokon schlüpft

Was ist transformationale Führung?

Entdecken Sie die Kraft der transformationalen Führung und wie sie einen positiven Wandel in Organisationen bewirken kann.

Ein Chamäleon auf einem Blatt

Was ist Change Management?

Entdecken Sie in diesem aufschlussreichen Artikel die wesentlichen Grundsätze und Strategien des Veränderungsmanagements.

Mehr Beiträge

Lass uns reden über
Wie wir helfen können!

Gefallen Ihnen unsere Artikel? Noch besser ist es, wenn Sie persönlich mit uns sprechen können! Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, damit wir einen Termin vereinbaren können!