Die Turnaround-Story von TC Electronic

Einführung

TC Electronic A/S, eine renommierte Marke in der Musik- und Rundfunkbranche, sah sich während des rückläufigen Marktes kurz vor der Finanzkrise 2008 mit Herausforderungen konfrontiert. Im April 2008 leitete das Unternehmen eine Kehrtwende ein, die zu der Entscheidung führte, Scrum in seiner 45-köpfigen Entwicklungsabteilung einzuführen. Zuvor folgte die Entwicklungsabteilung einer traditionellen Matrixorganisation, bestehend aus getrennten Linien für Mechanik, Elektronik und Softwareentwicklung. Die Implementierung von Scrum zielte darauf ab, Mitarbeiter einzubinden, die Benutzer- und Geschäftsperspektive zu verbessern und Entwicklungszyklen zu rationalisieren, indem die Organisation in kleine Geschäftseinheiten aufgeteilt wurde, die jeweils als Scrum-Team mit umfassenden Produktentwicklungsfähigkeiten operieren.

Transformation und organisatorischer Dreh- und Angelpunkt

Auf Initiative von Anders Fauerskov, dem CEO und einem der Eigentümer des Unternehmens, beschloss TC Electronic A/S, sich von der traditionellen Matrixorganisation zu lösen. Sie ersetzten die Bereiche Mechanik, Elektronik und Softwareentwicklung durch drei Geschäftsbereiche: Bassverstärker, Gitarreneffektpedale und PRO (Rundfunk- und High-End-Studioausrüstung). Jede Geschäftseinheit fungierte als Scrum-Team und verfügte über alle erforderlichen Kompetenzen, um ein Produkt vom Konzept bis zur Markteinführung zu begleiten, einschließlich Mechanik, Elektronik, Firmware, Algorithmen und Systemsoftwareentwicklung.
 
Da sich das Unternehmen bewusst war, dass potenzielle veröffentlichbare Produktinkremente in den kurzen Sprint-Zyklen bei der Entwicklung physischer Produkte nicht erreicht werden konnten, entschied sich das Unternehmen, keine Scrum-by-the-Book-Implementierung durchzuführen. Man erkannte jedoch die Notwendigkeit eines iterativen und inkrementellen Ansatzes für die Produktentwicklung und verlagerte den Fokus stattdessen darauf, nachweisbare Ergebnisse zu liefern, die den Fortschritt des Entwicklungsprojekts veranschaulichen und wertvolle Erkenntnisse und Feedback liefern.
MVP einer Plattform für Broadcast-Produkte

Bestehende Prozesse und Beschaffungsstrategien in Frage stellen

Während der Transformation erkannte das Implementierungsteam, zu dem einer der späteren Mitbegründer von Better Change, Bent Myllerup, gehörte, die Notwendigkeit, bestehende Prozesse in Bezug auf Beschaffung, technische Arbeit und Produktionsplanung in Frage zu stellen. TC Electronic A/S passte seine Beschaffungsstrategie an und nutzte kleine lokale Anbieter für die Prototypenproduktion, anstatt sich ausschließlich auf Endproduktionslinien in Asien zu verlassen. Diese Änderung führte zu einer kürzeren Entwicklungszeit und einem erheblichen Return on Investment aufgrund schnellerer Iterationen und geringerer Verzögerungen.

Darüber hinaus legte das Unternehmen Wert darauf, so früh wie möglich über ein funktionsfähiges, wenn auch nicht verkaufsfähiges Produkt zu verfügen. Funktionierbare Produkte könnten auf Evaluierungsplatinen für verschiedene Technologien basieren, die zu funktionsfähigen Prototypen zusammengeschaltet werden. Dieser Ansatz erleichterte eine frühzeitige Überprüfung und Wissensgenerierung und ermöglichte gleichzeitig die parallele Durchführung der Elektronik- und Softwareentwicklung, wodurch der gesamte Entwicklungsprozess und die Entscheidungsfindung beschleunigt wurden.

Investition in Simulationsfähigkeiten

Um die Entwicklungseffizienz weiter zu verbessern, hat TC Electronic A/S erhebliche Investitionen in Simulationsmöglichkeiten für Hochgeschwindigkeits-Elektronikplatinen getätigt. Diese Investition ermöglichte es den Teams, virtuelle Tests und Validierungen durchzuführen, wodurch der Bedarf an kostspieligen physischen Prototypen reduziert und die Markteinführungszeit für neue Produkte minimiert wurde.

Vorteile von Scrum bei der Hardware-Implementierung

Die erfolgreiche Implementierung von Scrum und der organisatorische Dreh- und Angelpunkt brachten für TC Electronic A/S mehrere Vorteile:

  • Erhöhter Marktanteil: Das Unternehmen gewann einen größeren Anteil am Markt für Gitarreneffekte durch die Einführung innovativerer Produkte zu wettbewerbsfähigen Preisen.
  • Marktstörung: TC Electronic A/S hat den Markt für Bassverstärker durch die Einführung vollständig digitalisierter Produkte aufgemischt.
  • Gestärkte Position: Das Unternehmen festigte seine Position als Anbieter hochwertiger Studio- und Rundfunkausrüstung.
  • Reduzierte Entwicklungszeit: Neue Plattformprojekte könnten in der Hälfte der normalen Zeit veröffentlicht werden, wodurch das Unternehmen schneller auf Marktanforderungen reagieren kann.
  • Niedrigere Aftermarket-Kosten: Eine verbesserte Produktqualität und ein besseres Verständnis der Benutzerbedürfnisse führten zu geringeren Supportkosten nach dem Verkauf.
  • Erhöhter Produktdurchsatz: Trotz eines Personalabbaus um 30% gelang es dem Unternehmen dank des agilen Ansatzes, den Durchsatz neuer Produkte zu steigern.

Abschluss

Die erfolgreiche Implementierung von Scrum und dem Organisations-Pivot bei TC Electronic A/S brachte einen bemerkenswerten Turnaround für das Unternehmen. Durch die Übernahme agiler Prinzipien erzielte TC Electronic A/S größere Innovationen, Marktanteile und Kosteneffizienz und positionierte sich als führendes Unternehmen in der Musik- und Rundfunkbranche. Die Reise des Unternehmens dient als inspirierende Fallstudie für andere Organisationen, die mithilfe agiler Methoden transformative Veränderungen vorantreiben, die Zusammenarbeit fördern und unter schwierigen Marktbedingungen erfolgreich sein möchten.